GuWi 3: zu Hause zu harmlos. Spvgg GuWi 3 − SV Biederbach 2 1:5 (0:1)

Am 19. Mai 2019 (28. Spieltag) begrüßten wir die Reserve des SV Biederbach. Die Gäste waren im Vorteil, da die Begegnung der 1. Mannschaft abgesagt wurde. Bis auf zwei bis drei Gesichter war es eine rundum erneuerte Elf, die bereits vom Anpfiff weg das Spielgeschehen an sich zog. Für unsere Jungs war es aber ein guter Gradmesser, gegen Spieler aus der B-Klasse zu spielen. Biederbach hatte natürlich die bessere Spielanlage und war stets einen Schritt schneller am Ball und im Zweikampf. Dennoch hielten unsere Mannen gut dagegen, mussten dann aber leider sehr unglücklich das 0:1 (25`Min.) hinnehmen: Vorausgegangen war ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft. Trotz dieses Rückstandes kamen wir zu guten Ausgleichschancen. Willi Gergen setzte einen an Robert Kelesov verursachten Foulelfmeter leider denkbar knapp neben den Pfosten. Dies hätte der Wendepunkt sein können. In der Folge waren wir überraschenderweise weiterhin am Drücker und scheiterten im Minutentakt bis zum Halbzeitpfiff.

In der zweiten Hälfte lief es eigentlich gut für uns, da wir voll im Spiel waren, aber nach gut einer Stunde ließen die Kräfte langsam nach und der Gegner konnte nun seine konditionellen Vorteile ausspielen. Innerhalb von zwei Minuten kamen sie zum 0:2 (57`Min.) und zum 0:3 (58`Min.). Damit schien das Spiel entschieden, aber wir gaben trotzdem nicht auf und versuchten weiterhin, nach vorne zu spielen. 20 Minuten vor dem Ende konnten wir mit Urs Bürgin und Nico Willmann zwei Langzeitverletzte endlich wieder zurück auf dem Spielfeld begrüßen. Die Gäste spielten ihren Stiefel runter und kamen noch zum 0:4 (81`Min.). Franck Ditengou wurde danach im 16er angespielt und zeigte einmal mehr, dass er mit 49 Jahren!!! immer noch sehr beweglich ist. Er dribbelte sich auf engstem Raum bis vor den Torhüter durch. Statt das Ding selbst in die Maschen zu jagen, legte er quer auf Urs Bürgin, der nur noch ins leere Tor einschieben musste, 1:4 (83`Min.). Mit dem Abpfiff konnte Biederbach noch auf 1:5 (90`Min.) erhöhen, was aber nicht weiter relevant war. Der Gegner war einfach handlungsschneller und durch die unzähligen Verstärkungen schwer zu halten. Ein besonderes Lob geht an unseren Vereinsschiedsrichter Manuel Hornbruch (16 Jahre), der sein erstes Herrenspiel souverän leitete und hoffentlich auch kommende Runde wieder zu sehen sein wird.  

Es spielten: Felice di Giorgio, Paul Langenbacher, Tobias Pfennig, Willi Gergen, Nils Thaden (76`Min. Ole Thaden), Felix Bonnen, Ivan Grbavac, Gary Franzis Hidalgo Sinfuegos, Tim Lickert (69`Min. Nico Willmann), Franck Ditengou (34`Min. Sören Winkler), Robert Kelesov (69`Min. Urs Bürgin)   

Sergio Eberhardt