GuWi 1: letztes Ligaspiel 2018 zunächst ereignisarm, später rasant, 5:1 gegen SV Weilertal

Statt des üblichen Trainings stand an diesem Dienstagabend, 27. November, das letzte Ligaspiel für unsere Mannschaft im Kalenderjahr 2018 auf dem Programm, das unter Flutlicht auf dem heimischen Hartplatz ausgetragen wurde. Gewillt, die gute Leistung vom Spiel in Pfaffenweiler zu bestätigen und mit einem guten Gefühl die Hinrunde zu beenden, gingen wir in dieses Spiel hinein. Allerdings taten sich beide Mannschaften schwer damit, die richtigen spielerischen Ansätze zu finden und so war die erste Halbzeit relativ ereignisarm und wir versuchten zumindest, in der Defensive sicher zu stehen und die taktischen Vorgaben des Trainers, heute vertreten durch den Co-Trainer David Müller, gut umzusetzen. In Führung brachte uns unser Innenverteidiger Patrick Prinz mit einem Kopfball in der 15. Spielminute nach einem Eckball von Miguel Ribeiro. Diesen knappen Vorsprung konnten wir dann bis in die Pause halten.

In der zweiten Halbzeit ging es dann gleich ziemlich rasant los. Nach einem langen Ball von unserem Capitano Sebi Göhringer war es Ionut Ciungu, der den Ball mit einem Heber von der rechten Seite zum 2:0 über den Keeper ins Netz beförderte (Spielminute 46). Allerdings konnten die Gäste aus Weilertal kurz darauf ebenfalls jubeln, denn in der 50. Spielminute gelang ihnen der Anschlusstreffer zum 2:1. Spätestens jetzt hatte die Partie richtig an Fahrt aufgenommen. Wir wussten, dass wir jetzt nochmal einen ordentlichen Zahn zulegen mussten und taten dies auch, denn immer wieder kamen gefährliche Schnittstellenpässe durch die gegnerischen Abwehrreihen an den Mann. Die daraus entstehenden Chancen wurden dann aber leider entweder vergeben oder in den meisten Situationen durch zumindest sehr fragwürdige Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters zurück gepfiffen. In der 65. Spielminute gab es dann allerdings nichts zum Zurückpfeifen, als Miguel Ribeiro mit seiner Flanke den Capitano im Strafraum fand, der mit einem noch abgefälschten Kopfball zum 3:1 verwertete. Mit einem deutlichen Chancenplus hatten wir nun das Spiel in der Hand und konnten noch zwei weitere Treffer nachlegen. In der 70. Minute stand Luca Webel nach einem Querpass völlig frei in der Mitte vor dem Tor. Dem holprigen Untergrund war es wohl geschuldet, dass sein Abschluss zunächst missglückte und nur die Unterkante der Latte fand, allerdings konnte der mitgelaufene Maxi Weber problemlos den Abpraller zum 4:1 verwandeln. Das letzte Tor der Begegnung erzielte dann der zwischenzeitlich eingewechselte Luca Webel in der 83. Spielminute. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld durch Lukas Bräutigam war Webel zu schnell für die gegnerische Abwehr und konnte dann sicher am Torwart vorbei zum 5:1-Endstand einschieben. Zwar gab es nach einer erneut fragwürdigen Entscheidung des Schiedsrichters, der an diesem Tag leider eine insgesamt ziemlich schwache Leistung zeigte, noch einen Elfmeter für die Gäste in der zweiten Halbzeit, doch diesen vergab der Gästetopscorer Hörger mit einem ziemlich unplatzierten Schuss an unseren Ersatzkeeper Felice Di Giorgio.

Insgesamt konnten wir in diesem Spiel vor allem in Durchgang zwei deutlich zeigen, wer der Herr im Waldstadion ist und somit auf positive Weise die Hinrunde beenden. Wir gehen nun nach dem noch anstehen Viertelfinale im Bezirkspokal in die wohlverdiente Winterpause und freuen uns auf eine hoffentlich mindestens genauso gute Rückrunde in dieser Saison.

Lukas Gergen