Teile diesen Artikel
Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email

Ähnliche Meldungen

Das Wort des Trainerteams: Zufrieden aber ausbaufähig

Zum letzten Heimspiel gegen die SF Eintracht Freiburg möchten wir Sie, liebe Zuschauer sehr herzlich begrüßen. Ebenso herzlich willkommen heißen möchten wir den Schiedsrichter der Partie und selbstverständlich die mitgereisten Fans der Eintracht.

Mit diesem Spiel geht die Saison 2018/19 zu Ende. Insgesamt betrachtet können wir stolz auf das Erreichte sein. Wir haben  mit einem komplett erneuerten und sehr stark verjüngten Kader eine Platzierung im oberen Drittel und den Einzug ins Pokalhalbfinale geschafft, gleichbedeutend mit der Qualifikation zum Südbadischen Pokal in der nächsten Saison. Die Spieler sind in diesem Jahr sind zu unserer Freude zu einer Einheit zusammengewachsen. Die Trainingsbeteiligung war durchweg positiv. Leider haben wir mit unserer Schwächeperiode in der Rückrunde eine bessere Platzierung verspielt. Dies muss man einer so jungen Mannschaft auch zugestehen und wir haben daraus gelernt.

Leider verlassen uns auch wieder ein paar Spieler. Raffaele Sanso wird nach Wolfenweiler in die Bezirksliga wechseln. Hamza Souilah wird als spielender Trainer nach Ebnet wechseln. Ihm folgen werden Ebrima Sarr und Ebrima Joof, die schon im Verlauf der Rückrunde bei uns aufgehört haben. Ihnen allen auf diesem Wege alles Gute im sportlichen und privaten Bereich.

Aus unserer starken A-Jugend werden einige Spieler zu uns stoßen. Einige hatten dieses Jahr schon die Möglichkeit aktiven Luft zu schnuppern.

Heute wollen wir gegen den Pokalfinalisten und (je nach Ausgang des Dienstagsspiels von Buggingen) Aufstiegsanwärter nochmal alles raushauen und versuchen, uns mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause zu verabschieden und gestärkt die nächste Saison anzugehen.

Bedanken möchten wir uns auch nochmal bei den Verantwortlichen für das in uns gesteckte Vertrauen und natürlich bei euch Fans, Gönnern und Sponsoren für die Unterstützung und die guten und teilweise natürlich auch kritischen Gespräche. Wir hoffen, ihr seid nächstes Jahr wieder mit viel Elan dabei und unterstützt weiterhin unsere junge Mannschaft.

Mit sportlichem Gruß
Simon Behr und David Müller