E-Jugend meets DFB-Mobil: Lernerfolg geht vor Tabellenstand!

Am Mittwoch, 3. April 2019, folgte der Südbadische Fußballverband des DFB − in Person DFB-Trainer Philo König mit seinem DFB-Mobil − der Einladung der Spvgg GuWi zum Spezialtraining: Bei allerbestem Fritz-Walter-Wetter stellten sich 20 hochmotivierte Nachwuchskicker aus der E2, F1/E4 und E1 und ihre außerordentlich wetterfesten Trainer dieser besonderen Herausforderung. Fast nebenbei wurde mit dieser tollen Aktion endlich der Kickerrasen wieder freigegeben, der sich im Winter einer langen Regeneration hingegeben hatte.

„Wir haben bei Peter Brosi vom DFB angefragt und er hat das für uns organisiert. Die Kommunikation war gut und der Ablauf sehr unkompliziert“, so Christian Gerhard, Trainer der E2. Was viele nicht wissen: Jeder Verein kann das DFB-Mobil einmal im Jahr kostenfrei buchen. Zwei lizenzierte Teamer kommen dann zum Vereinstraining und zeigen den Trainern neue und zeitgemäße Trainingsmethoden für den Kinder- und Jugendbereich auf. Danach gibts ein Trainergespräch, bei dem das Training aufgearbeitet wird und weiter Themen diskutiert werden. (https://sbfv.de/dfb-mobil).In erster Linie gehe es darum, dem Fußballnachwuchs mal etwas Besonderes außer der Reihe zu bieten. Daneben würden neue Impulse für Trainingseinheiten geliefert, etwa auch in der Methodik und Didaktik.

„Wir haben uns gemeinsam als Team, also Trainer und Spieler, Input von außen geholt. Das war sehr lehrreich und hat uns allen großen Spaß gemacht“, meint Co-Trainer Michael Huttenberger. Im Anschluss an das Training nahm sich DFB-Trainer Philo König über eine Stunde Zeit, um den Spvgg-Trainern die DFB-Philosophie der DFB-Jugendarbeit zu erklären, mit dem Hauptziel, Kinder weder zu unter-, noch zu überfordern. Es gehe in der E-Jugend um das spielerische Lernen und noch nicht um das Gewinnen und den Tabellenstand. Das Erlernen der technischen Grundlagen stehe im Vordergrund und dafür müsse man den Ehrgeiz hinsichtlich Tabellenstand dem nachhaltigen Lernerfolg unterordnen. Damit schaffe man die Basis für die fußballerische Ausbildung und den späteren nachhaltigen Erfolg. Das erfordere auch manchmal Disziplin von den Trainern und Eltern(!), weiß Philo König.

Schließlich gabs noch ein großes Lob vom Trainerprofi: „Dass selbst bei so einem Wetter fast alle angetreten sind, ist ein klasse Zeichen der Kids, auch gegenüber dem Verein und den Trainern!“ Und Christian ergänzte: „Den Kindern machte es sichtlich Spaß mit Philo, selbst bei Pausen haben die gespannt und konzentriert gehört, was er als nächstes erklärt − das kennen wir gelegentlich auch anders ;-).“ Für Co-Trainer Alfred steht fest: „Mensch wenn die bei uns als Kinder so etwas veranstaltet hätten, da hätten wir auch alles stehen und liegen lassen um da dabei zu sein!“

Das Fazit dieser rundum gelungenen Aktion: „Wir (der Verein) wollen das DFB-Mobil nächstes Jahr wieder buchen!“ Und dann gab Philo uns noch die entscheidende Botschaft mit auf den Weg: „Alle Trainingseinheiten immer so viel wie möglich mit Ball!“

Michael Huttenberger
Anja Ihme