Das Wort des Trainerteams

Zum heutigen Heimspiel gegen den FC Wolfenweiler-Schallstadt möchten wir Sie, liebe Zuschauer, sehr herzlich begrüßen. Ebenso herzlich willkommen heißen wir den Schiedsrichter der Partie, Martin Wilke, und selbstverständlich unseren heutigen Gast, den FC Wolfenweiler-Schallstadt, mit seinen mitgereisten Fans.

Das Spiel gegen den SV Au-Wittnau 2 konnten wir leider nicht erfolgreich bestreiten. Trotz besserer Spielanlage, früher Führung und auch einiger Chancen gerieten wir durch individuelle Fehler ins Hintertreffen. Zwar konnten wir schnell ausgleichen und spielten auch in der zweiten Hälfte mutig nach vorne, aber durch das dritte Standard-Gegentor an diesem Tag war die ärgerliche Niederlage besiegelt.

Im Spiel gegen Auggen 2 wollten wir unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Leider gerieten wir wieder durch ein Standard-Tor in Rückstand. Was die Mannschaft aber schon die gesamte Spielzeit auszeichnete, ist, dass sie sich durch Rückschläge nicht unterkriegen lässt. Was sich zum einen im Ausgleich Mitte der ersten Halbzeit zeigte, zum anderen in der Tatsache, dass wir nach der Roten Karte gegen uns 15 Minuten vor Ende nicht auseinanderbrachen, sondern sogar noch zwei Tore und damit den Sieg erzielen konnten.

Heute erwarten wir zum absoluten Spitzenspiel den Tabellendritten. Er ist seit sieben Spielen ungeschlagen und verfügt über enorme individuelle Klasse. Aber jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Wenn wir Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft zeigen, sind wir mit Sicherheit nicht chancenlos.

Wir wünschen allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und Euch Fans und Zuschauern spannende und hoffentlich aus GUWI-Sicht erfolgreiche Spiele.

Mit sportlichem Gruß
Simon Behr und David Müller