GuWi 1: Auswärtsdreier im Topspiel

Post Jahn Freiburg I – Spvgg Gundelfingen/Wildtal I 3:4 (1:1)

Am heutigen Sonntag traten wir Auswärts bei der momentan Formstärksten Mannschaft der Liga an. Es war von Anfang an klar, dass heute eine gute Teamleistung erfolgen muss.

Die SpVgg startete gut in die Partie, musste jedoch in der 15. Minute einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Zweikampf in der eigenen Hälfte wurde D. Schleeh von einem gegnerischen Spieler so gefoult, dass er verletzt raus musste. Die Verletzung wurde allerdings schnell verdaut und wir spielten weiter nach vorne. Wir kamen in Hälfte eins immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Nach einer guten ersten Halbzeit in der nach vorne viel Druck ausgeübt wurde und hinten nichts zugelassen wurde ging es in die Halbzeit.

Wir nahmen uns in der Halbzeit vor unsere gute Leistung fortzusetzen und die bisher fehlenden Tore zu erzielen. Doch auch PTSV Jahn kam nun besser in Spiel und schaffte sich einige Chancen. In der 69. Minute gerieten wir dann durch einen unnötigen Ballverlust sogar in Rückstand. Der Schock war schnell verdaut und so fiel in Minute 76 der verdiente Ausgleich. Nach einer gegnerischen Ecke war es L. Gergen der auf der linken Seite den Ball führte und auf rechts den freien N. Heizmann sah. Nach einem etwas glücklichen Zuspiel tauchte N. Heizmann dann halb rechts alleine vor dem Tor auf und hämmerte den Ball in die Maschen. Nun wollten wir mehr. Nur 5 Minuten später bekamen wir im linken Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. Die Flanke in den Strafraum wurde immer länger und am langen Pfosten tauchten 3 Gundelfinger komplett frei vor dem Tor auf. Schlussendlich war es dann S. Göhringer der die Vorlage von N. Heizmann mit dem Kopf verwerten konnte. Im Nachhinein hörten wir nicht auf und drückten weiter nach vorne. So war es in der 83. Minute L. Bräutigam, der nach Ecke von L. Gaess den Ball mit dem Kopf versenken konnte. Die Jahn warf nun alles nach vorne und kam in Minute 86 mit einem fragwürdigen Elfmeter noch einmal ran. Der Treffer reichte allerdings nicht um die Gundelfinger Hintermanschaft aus der Ruhe zu bringen.

Somit konnte im nächsten Topspiel, mit der bisher wohl besten Saisonleistung, ein echtes Ausrufezeichen  gesetzt werden. Nun heißt es am nächsten Samstag gegen Grießheim an die gute Leistung anzuknüpfen und das nächste Topspiel für uns zu entscheiden.

Niklas Heizmann