Teile diesen Artikel
Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email

Ähnliche Meldungen

Team 3: Gastgeschenke in Reute

So. 22.9.  SC Reute II – Spvgg GuWi III 6:3

Am 5. Spieltag reiste unsere 3.Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Reute. Wir erwiesen uns als guter Gast und lagen bereits nach rund 20 Minuten nach kapitalen Fehlern mit 0:3 zurück. Der erste Angriff der Heimelf lief über unsere linke Abwehrseite. Nach einem Pressschlag landete das Leder unglücklich beim Gegner, der von der Strafraumlinie einen freien Mitspieler im 5er sah und der aus kürzester Distanz das 1:0 (1´min) markierte. Nach kurzem Schütteln ging es weiter, man versuchte durch Passspiel den Gegner zu überspielen. Ein eigentlich harmloser Befreiungsschlag aus der gegnerischen Hälfte heraus landete auf unserer rechten Abwehrseite. Nico Pippig nahm das Spielgerät in aller Ruhe an und wollte über unseren Schlussmann Marc Winkler die Seite wechseln. Leider hatte unser Keeper die Beine noch nicht sortiert und so versprang ihm ein sicherer Ball, den der heraneilende Stürmer dankend annahm und ins leere Tor zum 2:0 (6`min) einschob. Robert Kelesov wurde wenig später im 16ner regelwidrig zu Fall gebracht, der fällige Pfiff allerdings blieb aus. Im Gegenzug folgte dann das 3:0 (20`min), eine Kopie des ersten Treffers. Wieder konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden und so kam der Gegner über die linke Abwehrseite erneut frei zum Flanken. Im Zentrum konnte der Angreifer das Leder im 2. Versuch in die Maschen zimmern. Zu allem Überfluss musste die Bank dann Stürmer Robert Kelesov verletzt auswechseln. Für Ihn kam Ivan Grbavac zum Einsatz. In der Offensive hatten wir einige Chancen, jedoch fehlte wie so oft das Quäntchen Glück im Abschluss.

 Die 2. Hälfte hatte gerade begonnen, da klingelte es schon wieder. Wiederholt war es ein individueller Fehler. Innenverteidiger Loris Macholl wollte den Ball quer zu Ruben Schüller spielen. Leider spielte er den Ball am 16ner zu kurz, sodass der Angreifer von Reute den Ball locker Richtung Marc Winkler mitnehmen konnte, diesen umspielte um ins leere Tor zum 4:0 (49`min) einzuschieben. Mit diesem Treffer war da Spiel gelaufen. Matthias Hornbruch konnte sich anschließend auf der rechten Außenbahn gut durchsetzen und bediente Ammar Abukasem Alsafoury im 16ner der per Kopf das 4:1 (55`min) erzielte. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits zum zweiten Mal verletzungsbedingt gewechselt. Kapitän Ruben Schüller knickte unglücklich um und wurde durch Jakob Nock ersetzt. Aus knapper Abseitsstellung heraus konnte Reute dann wenig später das 5:1 (57`min) markieren. Felix Boonen sorgte mit einem platzierten Abschluss für das 5:2 (60`min). Spielmacher Rogerio Fernandes wurde dann einige Zeigerumdrehungen später übelst von den Beinen geholt und musste mit einem verdrehten Knie das Spielfeld verlassen. Somit war ein der 3. Wechsel verletzungsbedingt verstrichen. Das 6:2 (61`min) durch Reute und das anschließende 6:3 (86`min) durch Florim Toski änderten nichts mehr an der Tatsache, dass wir uns durch zu viele individuelle Fehler vor dem eigenen Tor selbst auf die Verliererstraße gebracht haben. Reute wurde zum Tore schießen eingeladen und nahm diese Geschenke gerne an.

Es spielten: Marc Winkler, Nico Pippig, Ruben Schüller (52`min Jakob Nock), Loris Macholl, Willi Gergen, Florim Toski, Felix Boonen (30`min Ammar Abukasem Alsafoury), Rogerio Fernandes (65`min Urs Bürgin), Matthias Hornbruch, Robert Kelesov (20`min Ivan Grbavac), Luca Webel